Lehrstellenportal.at Logo
Lehre Orthopädietechniker

Du möchtest handwerklich arbeiten und ganz nebenbei noch das Leben vieler Menschen maßgeblich erleichtern? Dann solltest du eine Lehre als Orthopädietechniker bzw. Orthopädietechnikerin machen, in der du verschiedenste Arten von Prothesen, Orthesen oder in der du andere orthopädische Hilfsmittel anfertigst. Wie viel du dabei verdienst und wie deine finanzielle Situation nach der Lehre aussieht, erfährst du hier.

Wie viel verdient man als Orthopädietechniker (m/w/d) in der Lehre?

In deiner Lehre als Orthopädietechniker bzw. Orthopädietechnikerin erhältst du im Durchschnitt folgendes Lehrlingseinkommen:

  • im 1. Lehrjahr: 745 Euro
  • im 2. Lehrjahr: 936 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.235 Euro
  • im 4. Lehrjahr: 1.640 Euro

Wie du siehst, bekommst du also bereits während deiner Ausbildung ein Gehalt, das sogenannte Lehrlingseinkommen (früher: Lehrlingsentschädigung). Die Höhe des Lehrlingseinkommens ist in einem Kollektivvertrag festgelegt, der von Branche zu Branche verschieden ist. In deiner Lehre als Orthopädietechniker wird dein Gehalt nach dem Kollektivvertrag für das Metallgewerbe und Elektrogewerbe festgesetzt.

Gehalt in der Lehre im Vergleich

Im Gehalts-Check siehst du das durchschnittliche kollektivvertragliche Lehrlingseinkommen (Lehrlingsentschädigung) für einen Orthopädietechniker bzw. eine Orthopädietechnikerin. Wähle bis zu 3 Vergleichsberufe aus und erfahre, wie sich das Lehrlingseinkommen zwischen den Berufen unterscheidet.

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Kollektivvertragliche Mindestsätze verschiedener Branchen im Durchschnitt, Gehaltskompass des AMS (https://www.gehaltskompass.at/), Stand der Auswertung: 2022

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen? Bei diesen Gehaltszahlen handelt es sich um Durchschnittswerte. Dein individuelles Gehalt als Orthopädietechniker bzw. Orthopädietechnikerin kann somit auch unter diesen Beträgen liegen! Tipp: Möchtest du das tatsächliche Gehalt während der Lehre erfahren, lohnt es sich, in Stellenanzeigen nach Informationen zum Gehalt zu suchen. Viele Unternehmen nennen in ihren Stellenanzeigen bereits das Lehrlingseinkommen (Lehrlingsentschädigung).

Was verdient ein Orthopädietechniker in der Praxis?

Nico arbeitet als Orthopädietechniker im Bereich Orthesentechnik in einem Krankenhaus. Sein Lehrlingseinkommen richtet sich nach dem Kollektivvertrag für das Metallgewerbe und Elektrogewerbe. Nico erhält während seiner Lehre also folgendes Gehalt:

  • im 1. Lehrjahr:  726 Euro
  • im 2. Lehrjahr:  914 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.205 Euro
  • im 4. Lehrjahr: 1.603 Euro

Was verdient ein Orthopädietechniker nach der Ausbildung?

Dein Einstiegsgehalt als Orthopädietechniker ist abhängig von der kollektivvertraglichen Beschäftigungsgruppe. Nach der Lehre als Orthopädietechniker bzw. Orthopädietechnikerin wirst du für gewöhnlich in die unterste Gruppe für Angestellte mit einer abgeschlossenen Lehrausbildung eingestuft. Im Durchschnitt liegt dein Einstiegsgehalt laut Gehaltskompass des AMS dann bei mindestens 2.130 Euro brutto.

Natürlich hängt dein Gehalt als Orthopädietechniker bzw. Orthopädietechnikerin auch von Berufserfahrung, Arbeitsort und Branche ab. Ist dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, dann ist auch dein Verdienst als Orthopädietechniker fest geregelt. Welcher spezielle Kollektivvertrag im Einzelfall gilt, hängt u. a. von der Region ab.

Beachte: Die hier genannten Gehälter sind Durchschnittsverdienste. Somit kann dein Einstiegsgehalt als Orthopädietechniker auch unter oder über diesen Beträgen liegen. Gemäß deiner Qualifikation ist auch eine Einordnung in niedrigere oder höhere Beschäftigungsgruppen denkbar, wobei die Gehälter mit zunehmender Berufserfahrung steigen.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Gipsmodell einer Prothese“ © AS Photo Project – stock.adobe.com