Lehrstellenportal.at Logo

Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin
Gehalt & Verdienst

Lehre Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin
Gehalt & Verdienst

Du möchtest Berufskraftfahrer bzw. Berufskraftfahrerin werden und die Straßen im In- und Ausland zu deinem Arbeitsplatz machen? Dann interessierst du dich sicher auch dafür, wie hoch dein Lehrlingseinkommen ausfällt und mit welchem Gehalt du in den Beruf als LKW-Fahrer oder Busfahrer einsteigst. 

Wie viel verdient man als Berufskraftfahrer (m/w/d) in der Lehre?

Dein Gehalt in der Lehre bezeichnet man als Lehrlingseinkommen (früher: Lehrlingsentschädigung). Absolvierst du eine Lehre als Berufskraftfahrer bzw. Berufskraftfahrerin, kannst du während deiner Lehrjahre mit folgendem Lehrlingseinkommen rechnen:

  • im 1. Lehrjahr: 712 Euro
  • im 2. Lehrjahr: 1.010 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.337 Euro

Für die meisten Lehrberufe in Österreich regelt ein Kollektivvertrag die Höhe des Lehrlingseinkommens. Dieser richtet sich immer nach der Branche, in der du deine Lehre absolvierst.

Spezialisierst du dich in deiner Berufskraftfahrer-Lehre auf die Güterbeförderung und wirst LKW-Fahrer, richtet sich dein Lehrlingseinkommen z. B. nach dem Kollektivvertrag im Güterbeförderungsgewerbe. Bist du als Busfahrer im Bereich Personenbeförderung tätig, gibt es hingegen keinen Kollektivvertrag, hier wird dein Lehrlingseinkommen individuell zwischen dir und dem Lehrbetrieb vereinbart.

Was kostet die Ausbildung zum LKW-Fahrer?

Für eine duale Ausbildung musst du nichts zahlen, du bekommst sogar ein monatliches Lehrlingseinkommen. Erlangst du während deiner Lehre als Berufskraftfahrer den CE-Führerschein für LKW, musst du auch dafür in der Regel nichts zahlen. Für die Kosten der Lenkberechtigung kommt dein Lehrbetrieb auf. Machst du eine Umschulung zur Berufskraftfahrerin, übernimmt meist das Arbeitsamt die Kosten für den Führerschein. Machst du deinen LKW-Führerschein auf eigene Kosten, musst du mit ca. 1.000 Euro rechnen.

Gehalt in der Lehre im Vergleich

Du möchtest wissen, wie viel du im Vergleich zu anderen Lehrlingen verdienst? Der Gehalts-Check zeigt dir das durchschnittliche kollektivvertragliche Lehrlingseinkommen (Lehrlingsentschädigung) für einen Berufskraftfahrer bzw. eine Berufskraftfahrerin. Wähle bis zu 3 Vergleichsberufe aus und erfahre, wie sich das Lehrlingseinkommen zwischen den Berufen unterscheidet.

* Zahlen beziehen sich nur auf alte Bundesländer Quelle: Kollektivvertragliche Mindestsätze verschiedener Branchen im Durchschnitt, Gehaltskompass des AMS (https://www.gehaltskompass.at/), Stand der Auswertung: 2022

Aufgepasst: Was bedeuten diese Zahlen? Bei diesen Gehaltszahlen handelt es sich um Durchschnittswerte. Dein individuelles Gehalt als Berufskraftfahrer bzw. Berufskraftfahrerin kann somit auch unter diesen Beträgen liegen! Tipp: Möchtest du das tatsächliche Gehalt während der Lehre erfahren, lohnt es sich, in Stellenanzeigen nach Informationen zum Gehalt zu suchen. Viele Unternehmen nennen in ihren Stellenanzeigen bereits das Lehrlingseinkommen (Lehrlingsentschädigung).

Deine Lehre als Berufskraftfahrer kannst du mit zwei Fachrichtungen absolvieren: Güterbeförderung und Personenbeförderung. Entscheidest du dich für den Bereich Personenbeförderung, bist du bei einem privaten Beförderungsbetrieb angestellt und wirst nicht nach Kollektivertrag bezahlt. In diesem Fall musst du dein Lehrlingseinkommen individuell mit deinem Ausbildungsbetrieb aushandeln.

Was verdient ein Berufskraftfahrer in der Praxis?

Lukas möchte LKW-Fahrer werden und macht deshalb eine Lehre als Berufskraftfahrer bei einer Speditionsfirma. Sein Lehrlingseinkommen richtet sich also nach dem Kollektivvertrag für Speditions- und Lagereibetriebe. Lukas erhält während seiner Lehre folgendes Gehalt:

  • im 1. Lehrjahr: 701 Euro
  • im 2. Lehrjahr: 994 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.315 Euro
  • im 4. Lehrjahr: 1.501 Euro

Was verdient ein Berufskraftfahrer nach der Ausbildung?

Auch das Einstiegsgehalt als Berufskraftfahrer richtet sich, wenn vorhanden, nach der kollektivvertraglichen Beschäftigungsgruppe. Dann wirst du nach deiner Lehre zum Berufskraftfahrer bzw. zur Berufskraftfahrerin zumeist in die unterste Gruppe eingestuft. Dein Einstiegsgehalt liegt im Schnitt bei mindestens 1.380 Euro (Quelle: Gehaltskompass AMS).

Und wie viel verdient ein LKW-Fahrer netto? Geht man von einem Bruttogehalt von 1.380 Euro aus, bleiben netto ungefähr 1.150 Euro übrig (Quelle: Arbeiterkammer).

Dein Gehalt als LKW-Fahrer hängt aber auch immer davon ab, was du transportierst. Fragst du dich zum Beispiel: „Was verdient ein LKW-Fahrer für Gefahrgut?“, dann lautet die Antwort: „Je spezieller die Güter, desto mehr Gehalt bekommst du als Berufskraftfahrer“. Beim Transport von Gefahrgut kannst du in der Regel mit 100 Euro mehr im Monat rechnen (Quelle: WKO).

Natürlich hängt dein Gehalt als Berufskraftfahrer bzw. Berufskraftfahrerin auch von deiner Berufserfahrung, dem Arbeitsort und der Branche ab. Ist dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden, dann ist auch dein Verdienst als Berufskraftfahrerin fest geregelt. Welcher spezielle Kollektivvertrag im Einzelfall gilt, hängt u. a. von der Region ab.

Beachte: Die hier genannten Gehälter sind Durchschnittsverdienste. Somit kann dein Einstiegsgehalt als Berufskraftfahrer bzw. Berufskraftfahrerin auch unter oder über diesen Beträgen liegen. Gemäß deiner Qualifikation ist auch eine Einordnung in niedrigere oder höhere Beschäftigungsgruppen denkbar, wobei die Gehälter mit zunehmender Berufserfahrung steigen.

Weitere Infos

Bildnachweis: „Reisebus auf Autobahn“ © Milos Muller – stock.adobe.com