Lehrstellenportal.at Logo

Büchsenmacher / Büchsenmacherin
Lehre & Beruf

Lehre Büchsenmacher

Was bedeutet Büchsenmacher und was macht ein Waffentechniker? Bei diesen Fragen bist du hier an der richtigen Adresse. Wir erklären dir in diesem Artikel, welche Aufgabenbereiche Büchsenmacherinnen haben, welche Lehrinhalte die Ausbildung hat und mit welchem Verdienst du während der Lehre rechnen kannst.

Berufsbild Büchsenmacher / Büchsenmacherin

Was macht man als Büchsenmacher (m/w/d)?

Als Büchsenmacher bist du dafür verantwortlich, verschiedene Schusswaffen wie Jagd- und Sportgewehre, Pistolen und deren Einzelteile herzustellen. Damit alle Teile passen, nimmst du technische Pläne oder auch Konstruktionszeichnungen zur Hilfe. Du bearbeitest während der Herstellung Holz und Metall mit diversen Techniken wie zum Beispiel Feilen, Drehen, Bohren, Schneiden oder auch Löten und Schweißen.

Neben der Herstellung hast du ebenso Kontakt zu Kunden. Diese berätst du zu verschiedenen Waffen und erklärst ihnen, wie man diese korrekt verwendet. Zusätzlich fungierst du als Ansprechpartner, wenn ein Kunde besondere Wünsche hat, und misst unter anderem Armlängen bei Einzelanfertigungen. Der Kunde möchte eine Gravur auf seiner Waffe? Diese gravierst du auf den Holz- und Metallteilen der Waffen.

Auch Wartung und Reparatur steht auf deiner Agenda. Du reinigst beispielsweise den Lauf und suchst bei fehlerhaften Waffen Mängel und reparierst diese. Ist die Waffe wieder in Schuss, testest du sie auf dem Schießstand.

Wie sieht der Berufsalltag als Büchsenmacher aus?

Der Berufsalltag von Büchsenmachern besteht aus verschiedenen Aufgaben. Sie bearbeiten verschiedene Werkstoffe, wie zum Beispiel Holz und Metall. Dazu muss das Material vermessen und an Werkzeugmaschinen gefeilt, gebohrt oder auch geschliffen werden. Die fertigen Bauteile werden daraufhin montiert. Fertige Schusswaffen muss man am Schießstand einschießen, um sicherzustellen, dass alles richtig verarbeitet und justiert wurde.

Zusätzlich werden Waffen sämtlicher Art gepflegt und gewartet, darunter auch historische Objekte. Im Ladengeschäft werden Kunden beraten, Kostenvoranschläge erstellt und fertige Waffen sowie Zubehör verkauft.

Wo arbeiten Büchsenmacher?

Sie finden unter anderem Beschäftigung in Gewerbetrieben sowie größeren Industriebetrieben. Dort arbeiten sie in Werkstätten, Verkaufslokalen und Werkhallen.

Lehre zum Büchsenmacher / zur Büchsenmacherin

Wie kann man Büchsenmacher werden?

Büchsenmacher bzw. Büchsenmacherin wirst du in Österreich über eine 3-jährige duale Ausbildung (Lehre). Die Lehre kannst du beginnen, wenn du die 9-jährige Schulpflicht abgeschlossen hast. Die Berufsschule kannst du erst dann besuchen, wenn du eine Zusage von einem Betrieb bzw. Unternehmen erhalten hast.

Wie läuft die Lehre zum Büchsenmacher ab?

Die 3-jährige Lehre findet parallel in Lehrbetrieb und Berufsschule statt. In der Schule lernst du wichtige theoretische Inhalte kennen, während du im Betrieb die gelernte Theorie direkt in die Praxis umsetzen kannst.

Hast du die Lehrabschlussprüfung erfolgreich absolviert, kannst du dich offiziell Büchsenmacher bzw. Büchsenmacherin nennen.

Was lernt man in der Lehre zum Büchsenmacher?

Während der Büchsenmacher Ausbildung lernst du als Lehrling alles Wichtige, um den Beruf selbstständig auszuführen. Im Betrieb lernen angehende Büchsenmacherinnen unter anderem, wie Waffenteile aus verschiedenen Werkstoffen wie Holz und Metall hergestellt werden und wie diese zu Waffen zusammengesetzt werden.

In der Berufsschule lernst du, neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Mathe, alles über die Beschaffenheit von Werkstoffen sowie die verschiedenen Waffenmodelle.

Büchsenmacherin: Voraussetzungen für die Lehre

Schulfächer

  • Mathematik
  • Physik
  • Werken

Stärken

  • Auge-Hand-Koordination
  • Handwerkliches Geschick
  • Kundenorientierung

Arbeitsbedingungen

  • Arbeit in Werkstätten
  • Arbeit mit Schmierstoffen
  • Arbeit bei Rauch, Staub, Gasen, Dämpfen

Wie viel verdient man als Büchsenmacher in der Ausbildung?

Wie viel du während der Ausbildung verdienst, ist in Österreich an einen Kollektivvertrag gebunden. Für Büchsenmacherinnen kommt es darauf an, in welchem Gewerbe du tätig bist. In der Metallindustrie kannst du mit folgendem Lehrlingseinkommen (früher Lehrlingsentschädigung) rechnen:

  • im 1. Lehrjahr: 800 Euro
  • im 2. Lehrjahr: 1.000 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.325 Euro

Quelle: AMS Berufslexikon

Art der Ausbildung

Lehre (Lehrbetrieb & Berufsschule)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Lehrlingseinkommen

800 bis 1.325 Euro

Passt der Lehrberuf Büchsenmacher / Büchsenmacherin zu mir?

Der Beruf passt gut zu dir, wenn

  • du handwerklich begabt bist
  • du eine gute Koordination hast
  • du Kundenkontakt magst

Ein anderer Beruf würde besser passen, wenn

  • du lieber im Büro arbeitest
  • du kein handwerkliches Geschick hast
  • du ungern mit Werkzeugen arbeitest

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent dieser Lehrberuf tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Lehrstellen ↓

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Es ist wichtig, dass du auf dem aktuellsten Stand bleibst. Damit du Trends in Bezug auf neue Technik der Metallbearbeitung immer im Blick hast, kannst du verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten anstreben.

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung (Spezialisierung)
  • Aufstiegsfortbildung (Weiterbildung)
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung zum Büchsenmacher / zur Büchsenmacherin

Um bei Trends auf Augenhöhe mit der Konkurrenz zu spielen, bieten sich folgende Kurse an:

  • Computergesteuerte Werkzeugmaschinen (CNC-Maschinen)
  • Metall- bzw. Holzoberflächenbehandlungsmethoden

Mit einer Aufstiegsfortbildung kannst du beruflich aufsteigen und deine Karrierechancen erhöhen. Nach der Lehre bieten sich beispielsweise folgende Weiterbildungen an:

  • Vorarbeiter/in
  • Abteilungsleiter/in
  • Werkmeister/in
  • Büchsenmachermeister/in

Es gibt aber auch passende Studiengänge nach deiner Lehre, zum Beispiel:

  • Maschinenbau
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als Büchsenmacher

Mit deinen Fähigkeiten, eine Waffe zu reparieren, trägst du zur Nachhaltigkeit bei. Statt eine neue Waffe zu besorgen, kannst du als Büchsenmacher Ressourcen schonen. Das gelingt, indem du alte Waffen wartest und dadurch zu einer längeren Nutzungsdauer beiträgst.

Du bist auf der Suche nach einer Stelle? Aktuell ist es schwierig, in Österreich eine Büchsenmacher Lehrstelle zu finden. Industriebetriebe, in denen Büchsenmacherinnen tätig sind, befinden sich lediglich in Kärnten und Steyr. Informiere dich also unbedingt frühestmöglich über offene Ausbildungsplätze. 

Verwandte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Büchsenmacher“ © ivanko80 - stock.adobe.com; „Büchsenmacher reinigt Waffe“ © ivanko80 - stock.adobe.com; „Wartung & Reparatur“ ©Mihail - stock.adobe.com; „Büchsenmacher im Kundengespräch“ © Viacheslav Yakobchuk - stock.adobe.com