Lehrstellenportal.at Logo

Metalltechniker – Lehre & Beruf

Schmieden, Schweißen, Schrauben – Wofür früher einmal Schmied und Schlosser zuständig waren, das macht heute der Metalltechniker. Und sorgt für Nachschub an Gittern, Toren, Fensterrahmen, Fahrzeugteilen und und und...

Was macht ein Metalltechniker?

Als Metalltechniker bist du Experte für alles rund ums Metall. Deine Aufgaben in diesem technischen Beruf reichen von der Metallbearbeitung und der Herstellung von Bauteilen und fertigen Metallprodukten bis hin zur Produktion und Überwachung ganzer Maschinen und Anlagen. In deiner Lehrausbildung erfährst du, wie du Metalle und andere Stoffe mittels verschiedener Techniken, wie Schweißen, Feilen, Kleben und Löten bearbeitest, spezielle Werkzeuge benutzt und Maschinen wartest und reparierst. Je nach Schwerpunkt, den du in deiner Lehre legst, werden dir andere Ausbildungsinhalte beigebracht, von Fahrzeugbautechnik über Schmiedetechnik bis hin zu Zerspanungstechnik.

ANZEIGE

Nach deiner Ausbildung arbeitest du vor allem in Werkhallen und Werkstätten großer und kleiner Industrie- und Gewerbebetriebe. Für Montagearbeiten bist du manchmal auch an wechselnden Arbeitsorten tätig, zum Beispiel vor Ort bei Kunden oder auf Baustellen.

Art der Ausbildung

Lehre (Lehrbetrieb & Berufsschule)

Dauer der Ausbildung

3,5 bis 4 Jahre

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: 623 €

Metalltechniker: Voraussetzungen für die Lehre

Wie bei jeder Lehrlingsausbildung musst du für die Lehre Metalltechniker mindestens die 9-jährige Schulpflicht abgeschlossen haben. Daneben sind gute Noten in Mathe, technisches Verständnis und handwerkliche Geschicklichkeit wichtige Voraussetzungen für diesen Beruf.

So läuft die Lehre ab

Du interessierst dich für diesen Beruf? Dann möchtest du sicher wissen: Wie werde ich Metalltechniker? Deine Lehre ist dual aufgebaut, das heißt du bist im Wechsel in Lehrbetrieb und Berufsschule. Im Betrieb erlernst du die praktische Seite des Berufsbildes Metalltechniker und übernimmst konkrete Aufgaben. In der Berufsschule wird dir dagegen das nötige theoretische Hintergrundwissen vermittelt. 

Bei der Lehre Metalltechnik handelt es sich um einen Modullehrberuf. Das heißt, dass sich die Lehre aus 3 Modulen, nämlich Grundmodul, Hauptmodul(en) und Spezialmodul(en), zusammensetzt. Nach der 2-jährigen Pflichtausbildung im Grundmodul Metalltechnik folgt die 1,5-jährige Ausbildung in einem Hauptmodul. Du kannst zwischen folgenden 8 Modulen wählen: Maschinenbautechnik, Fahrzeugbautechnik, Metallbau- und Blechtechnik, Stahlbautechnik, Schmiedetechnik, Werkzeugbautechnik, Schweißtechnik und Zerspanungstechnik. Im Anschluss hast du die freiwillige Möglichkeit, deine Ausbildung noch weiter zu vertiefen und ein zusätzliches Hauptmodul oder ein Spezialmodul anzuschließen.

Am Ende deiner Lehre nimmst du an der Lehrabschlussprüfung teil, die sich aus einer praktischen und einer theoretischen Prüfung zusammensetzt. Weitere Infos zur Prüfung sowie den Inhalten und dem Ablauf der Lehre findest du in der Ausbildungsordnung für Metalltechniker.

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Stelle finden!

Bildnachweis: „Große Lagerhalle" © Kalabi Yau / Shutterstock.com