Lehrstellenportal.at Logo

Kfz-Techniker – Lehre & Beruf

Auch Michael Schumacher und Niki Lauda haben einmal klein angefangen... nämlich mit einer Ausbildung zum Kfz-Mechaniker. Die Ausbildung hat sich seitdem deutlich weiterentwickelt, bedingt durch die Fortschritte in der Automobilindustrie. Einfache Kfz-Mechanik begegnet dir nur noch in Oldtimern.

{{headlinetext}}
Frage {{mobileQuestionIndex+1}} aus 5
In Werken und Technik kann sogar dein Lehrer noch was von dir lernen.
Ob kaputter Fernseher, ausgebrochener Regalboden oder rostige Fahrradkette – mit deinem handwerklichen Geschick hast du noch jedes Problem behoben.
Das Arbeiten in einer Werkstatt, schmutzige Arbeitskleidung und dröhnende Motorengeräusche machen dir nichts aus.
Wenn von ABS, ESP und ASR die Rede ist, weißt du genau, worum es geht.
Verschiedene Automodelle erkennst du bereits aus dem Augenwinkel.

Was macht ein Kfz-Techniker?

Kfz-Techniker kennen sich in allen Bereichen der Fahrzeug-Technik aus, sowohl auf dem Gebiet der „klassischen" Kfz-Mechanik als auch auf dem der Kfz-Elektronik. Sie analysieren elektrische, elektronische und mechanische Systeme, stellen Fehler und Störungen fest und beheben mit Hilfe computergestützter Mess- und Prüfsysteme deren Ursachen. Nach Instandsetzungs- oder Umbauarbeiten prüfen sie die Funktionen der Fahrzeuge und Teilsysteme und kontrollieren, ob straßenverkehrsrechtliche Vorschriften eingehalten werden.

Die Kfz-Techniker-Lehre besteht aus einem Grundmodul gepaart mit mindestens einem Hauptmodul (Motorradtechnik, Nutzfahrzeugtechnik oder Personenkraftwagentechnik). Zusätzlich dazu kannst du ein weiteres Hauptmodul oder ein Spezialmodul (Systemelektronik, Hochvolt-Antriebe) kombinieren, allerdings solltest du beachten, dass sich deine Lehrzeit dadurch von 3,5 Jahre auf 4 Jahre verlängert.

Art der Ausbildung

Lehre (Lehrbetrieb & Berufsschule)

Dauer der Ausbildung

3,5 - 4 Jahre

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: 596 €

So läuft die Lehre ab

Dieser Beruf klingt für dich interessant? Dann fragst du dich bestimmt: Wie werde ich Kfz-Techniker? Deine Lehre ist dual aufgebaut, du bist also im Wechsel in Lehrbetrieb und Berufsschule. Im Betrieb erlernst du die praktische Seite des Berufsbildes Kfz-Techniker und übernimmst konkrete Aufgaben. In der Berufsschule wird dir dagegen das nötige theoretische Hintergrundwissen vermittelt. 

Am Ende deiner Lehre nimmst du an der Lehrabschlussprüfung teil, die sich aus einer praktischen und einer theoretischen Prüfung besteht. Weitere Infos zur Prüfung sowie den Inhalten und dem Ablauf der Lehre findest du in der Ausbildungsordnung für Kfz-Techniker.

Kfz-Techniker: Voraussetzungen für die Ausbildung

Wie bei jeder Lehrlingsausbildung musst du für die Lehre Kfz-Techniker mindestens die 9-jährige Schulpflicht abgeschlossen haben. Daneben sind eine gute Auge-Hand-Koordination, technisches Verständnis und selbstständiges Arbeiten wichtige Voraussetzungen für diesen Beruf.

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Stelle finden!

Bildnachweis: „Motorraum" © Minerva Studio / Fotolia