Lehrstellenportal.at Logo

E-Commerce-Kaufmann / E-Commerce-Kauffrau
Lehre & Beruf

E-Commerce-Kauffrau bei der Arbeit

E-Commerce-Kaufmann / E-Commerce-Kauffrau
Lehre & Beruf

Heute steht noch ein wichtiger Termin mit deinen Kollegen an – in der letzten Zeit hast du dich ausführlich mit Optimierungsmöglichkeiten eures Onlineshops auseinandergesetzt. Mithilfe von Test-Methoden und anderen Tools sind dir einige Punkte aufgefallen, die die Bedienbarkeit des Onlineshops verbessern könnten. Wie das Ganze umgesetzt werden kann, besprecht ihr nun heute im Team. Wie der Berufsalltag eines E-Commerce-Kaufmanns sonst ausfällt und wie du in diesen Beruf kommst, das zeigen wir dir jetzt.

Berufsbild E-Commerce-Kaufmann / E-Commerce-Kauffrau

Was versteht man unter E-Commerce?

Darunter versteht man allgemein den elektronisch gesteuerten Handel bzw. Verkauf von Waren und Dienstleistungen. Das heißt, die Einkäufe und Geschäfte laufen nicht persönlich, sondern über das Internet ab.

Was macht ein E-Commerce-Kaufmann (m/w/d)?

Als E-Commerce-Kaufmann bzw. Kauffrau ist es deine Hauptaufgabe, Onlineshops, Webshops oder Internet-Verkaufsplattformen zu betreuen. Du achtest darauf, dass der Onlineshop stets aktuell ist, aktualisierst Produkte oder Preise und stellst Sonderangebote online. Weitere Aufgaben bestehen im Analysieren verschiedener Bestandteile des Onlineshops und Dokumentieren wichtiger Kennzahlen. Während deiner Analyse achtest du auch auf potenzielle Änderungs- und Anpassungsmöglichkeiten und erarbeitest darauf aufbauend Vorschläge für eine bessere Bedienbarkeit des Onlineshops und für eine bessere Präsentation der Produkte.

Daneben gehört es zu deinen Aufgaben, Online-Bestellungen aufzunehmen und zu bearbeiten. Diese gibst du danach in der Regel an Vertriebs- oder Logistikabteilungen weiter.

Auch Aufgaben im Bereich Kundenservice gehören oftmals zu deiner Tätigkeit. Du antwortest auf Kundenanfragen, leitest Anfragen weiter oder bearbeitest Reklamationen. Daneben verwaltest du Kundendaten oder wertest das Kauf- und Suchverhalten von Kunden und Kundinnen aus. Daneben sind Kundenansprachen üblich, dazu gehören beispielsweise Aufgaben wie Newsletter erstellen oder das Nutzen von sozialen Medien.

Teilweise können auch buchhalterische Aufgaben auf dich zukommen. Beispielsweise kümmerst du dich um die Kontrolle der Online-Bezahlung oder die Überwachung von Mahnungen.

Wie sieht der Berufsalltag als E-Commerce-Kaufmann aus?

Welche Aufgaben als E-Commerce-Kaufmann genau auf dich zukommen, hängt auch vom Schwerpunkt deiner Tätigkeit ab. Ist beispielsweise Marketing dein Schwerpunkt, kümmerst du dich oftmals um kurze Texte, Textbausteine oder Formatierungs- und Gestaltungsarbeiten. Liegt dein Schwerpunkt mehr im Bereich Rechnungswesen, kommen vor allem Aufgaben wie das Prüfen von Belegen oder das Mitwirken am Zahlungsverkehr auf dich zu.

In diesem Lehrberuf befindest du dich grundsätzlich viel in Büro- oder Besprechungsräumen, d. h. du arbeitest viel am Computer, im Internet und mit bestimmter Software, beispielsweise Shopmanagementsystemen und Datenbankprogrammen. Daneben verwendest du auch Produktkataloge, Statistiken oder Preistabellen.

Als E-Commerce-Kauffrau kommst du auch mit vielen anderen Abteilungen in Kontakt. Du arbeitest nicht nur eigenständig, sondern auch im Team mit E-Commerce-Managern, Softwareprogrammierern, Webdesignern oder auch Marketing-Managern. Je nach Betrieb kann es auch üblich sein, Kontakt zu Kunden und Kundinnen und Logistikbetrieben zu haben.

Zum Teil können als E-Commerce-Kauffrau auch unübliche Arbeitszeiten auf dich zukommen, schließlich sind Onlineshops auch rund um die Uhr geöffnet.

Wo arbeitet ein E-Commerce-Kaufmann?

Nach der Lehre zur E-Commerce-Kauffrau kannst du grundsätzlich in allen Unternehmen und Betrieben mit Online-Verkauf oder Online-Service arbeiten. Daneben findest du vorrangig Beschäftigung in Einzelhandelsbetrieben, Einzelhandelsketten mit Online-Verkauf oder in Großhandelsbetrieben.

Während deiner Arbeit befindest du dich hauptsächlich in Büroräumen, Besprechungsräumen und Verkaufsräumen.

Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann / zur E-Commerce-Kauffrau

Wie kann man E-Commerce-Kauffrau werden?

Um E-Commerce-Kauffrau zu werden, führt der Weg in der Regel über eine 3-jährige Lehre. Für die Lehrausbildung solltest du in erster Linie die 9-jährige Schulpflicht erfüllt und von einem Betrieb bzw. einem Unternehmen eine Zusage für eine Lehrstelle erhalten haben.

Wer darf im E-Commerce ausbilden? Grundsätzlich dürfen alle Unternehmen und Betriebe, die Produkte und Dienstleistungen online vertreiben, Lehrlinge im Bereich E-Commerce einstellen. Besonders oft handelt es sich bei den Ausbildungsbetrieben um Einzel-, Groß- und Außenhandelsbetriebe. Aber auch im Bereich Tourismus, Logistik oder Finanzen können Lehrlinge mit passenden Lehrstellen rechnen.

Wie läuft die Lehre zum E-Commerce-Kaufmann ab?

Bei der E-Commerce-Lehre handelt es sich um eine duale Ausbildung, in der Lehrlinge innerhalb von 3 Jahren parallel in Lehrbetrieb und Berufsschule wichtige Kompetenzen sammeln. In der Berufsschule werden dir wichtiges Allgemeinwissen und theoretisches Hintergrundwissen im Bereich Angewandte Wirtschaftslehre und E-Commerce nähergebracht. Hier geht es darum, die verschiedenen Methoden und Abläufe, die hinter dem Lehrberuf stehen, zu verstehen. 

Im Betrieb dagegen sammelst du bereits praktische Erfahrungen, damit du als ausgebildeter Lehrling in der Lage bist, die wichtigen Tätigkeiten selbstständig und fachgerecht auszuführen.

Was lernt man in der Lehre zur E-Commerce-Kauffrau?

Lehrlinge lernen in der Ausbildung prinzipiell alles, was sie später für die erfolgreiche Ausübung des Berufs brauchen. Im Unternehmen bzw. Betrieb lernen die Lehrlinge beispielsweise, wie man Onlineshops betreuen und analysieren kann, Online-Bestellungen aufnimmt und bearbeitet, wie man mit Kunden und Kundenanfragen umgeht und wie man Webseiten aktualisiert. Daneben lernen Lehrlinge, wie sie Newsletter erstellen und Werbeformen richtig einsetzen.

In der Berufsschule erlernen Lehrlinge in berufsspezifischen Fächern wie Angewandte Wirtschaftslehre, IT-Systemkunde, E-Commerce und Marketing die theoretischen Hintergründe. Allgemeinwissen eignest du dir dagegen in den Fächern Politische Bildung, Deutsch und Kommunikation und einer Fremdsprache an.

E-Commerce-Kaufmann: Voraussetzungen für den Lehrberuf

Schulfächer

  • Mathe
  • Englisch
  • Deutsch

Stärken

  • Analytische Fähigkeiten
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Kundenorientierung

Arbeitsbedingungen

  • Umfeld: Büro- und Besprechungsräume, Verkaufs- und Lagerräume
  • Je nach Branche Samstagsarbeit
  • Kontakt mit Kunden

Welche Schulfächer sind wichtig für den Lehrberuf E-Commerce-Kauffrau? Um den Lehrberuf erfolgreich zu meistern, helfen dir gute Noten in Mathematik, Englisch und Deutsch. Vorteilhaft sind Fähigkeiten im Fach Mathematik insbesondere, um die richtigen Preise für Produkte und Sonderangebote zu errechnen. Außerdem helfen Mathematikkenntnisse beim Erstellen und Auswerten von Statistiken. Als E-Commerce-Kaufmann musst du dich schriftlich und mündlich gut ausdrücken können – schließlich schreibst du kurze Texte, Newsletter oder stehst in Kontakt zu Kunden. Hier hilft dir ein gutes Verständnis im Bereich Deutsch. Fähigkeiten im Bereich Englisch helfen dir, wenn du Informationen in englischer Sprache erstellen, einholen oder weitergeben musst.

Auch wenn diese Fächer nicht deine stärksten Fächer sind, solltest du dich trotzdem für die E-Commerce-Lehre bewerben. Viel wichtiger für die erfolgreiche Ausübung des Berufs ist nämlich, dass Lehrlinge großes Interesse und die passenden Stärken aufweisen. Aber welche Stärken sollten E-Commerce-Lehrlinge haben? Für den Beruf ist insbesondere wichtig, dass dich die Themen Verkauf und Vertrieb interessieren, du gerne analytisch und sorgfältig arbeitest und dich für digitale Themen begeisterst. Weiter sollte dich der Kontakt zu Kunden nicht abschrecken.

Art der Ausbildung

Lehre (Lehrbetrieb & Berufsschule)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Lehrlingseinkommen

730 bis 1.725 Euro

Wie viel verdient man als E-Commerce-Kauffrau in der Ausbildung?

Wie viel Lehrlinge während der Ausbildungszeit verdienen, hängt vor allem von dem geltenden Kollektivvertrag ab. Lehrlinge im Bereich E-Commerce erhalten im Handelsgewerbe beispielsweise folgendes Lehrlingseinkommen (früher: Lehrlingsentschädigung):

  • im 1. Lehrjahr: 730 Euro
  • im 2. Lehrjahr: 940 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.200 Euro

Werden Lehrlinge dagegen nach dem Kollektivvertrag für Eisenbahnunternehmen bezahlt, können sie mit folgendem Lehrlingseinkommen rechnen:

  • im 1. Lehrjahr: 770 bis 800 Euro
  • im 2. Lehrjahr: 955 bis 992 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.236 bis 1.284 Euro

Quelle: AMS Berufslexikon

Passt der Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/Kauffrau zu mir?

Der Lehrberuf passt gut zu dir, wenn

  • du gerne eigenverantwortlich arbeitest
  • dir das Arbeiten am Computer Spaß macht
  • du gerne in Gruppen oder im Team arbeitest
  • dir das Betreuen und Beraten von Kunden gefällt

Ein anderer Beruf eignet sich eher für dich, wenn

  • du nicht im Büro arbeiten möchtest
  • du ungern kommunizierst
  • kaufmännische und betriebswirtschaftliche Tätigkeiten dir nicht liegen
  • Onlineshops und Newsletter dich nicht interessieren

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent dieser Lehrberuf tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Lehrstellen ↓

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Geschafft – die Lehre hast du erfolgreich absolviert. Möchtest du deine Karriere nun noch weiter ankurbeln, bieten sich zahlreiche Weiterbildungen an.

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung (Spezialisierung)
  • Aufstiegsfortbildung (Weiterbildung)
  • Studium

Welche E-Commerce-Kaufmann Weiterbildung sich potenziell für dich eignet, erfährst du im Folgenden.

Weiterbildung nach der Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann / zur E-Commerce-Kauffrau

Um sich von anderen E-Commerce-Kaufleuten abzuheben, lohnt es sich, verschiedene Bereiche des E-Commerce zu vertiefen. Hast du entsprechende Berufserfahrung gesammelt, kannst du dich zum Beispiel auf folgende Schwerpunkte und Aufgaben spezialisieren:

  • Plattformen entwickeln
  • Datensicherheit
  • Bestellungen aufnehmen, weiterleiten und verarbeiten
  • Kunden beraten und betreuen
  • Reklamationen

Eine Aufstiegsfortbildung dient dazu, beruflich aufzusteigen und Karrierechancen zu erhöhen. Nach der E-Commerce-Lehre bieten sich unter anderem diese Weiterbildungen an:

  • E-Commerce-Manager/in
  • Einkäufer/in
  • Manager/in (Verkauf)
  • Sortimentsmanager/in

Aber auch der Weg über ein Studium eignet sich. Folgende Studiengänge bieten sich für Fachkräfte im Bereich E-Commerce an:

  • Betriebswirtschaft
  • Marketing
  • Wirtschaftsinformatik
  • Management & Digital Business

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten als E-Commerce-Kauffrau

Warum E-Commerce? Lehrlinge im Bereich E-Commerce können sich auf gute Zukunftsaussichten freuen. Der Online-Versandhandel wird nicht nur immer wichtiger, sondern auch immer größer. Jährlich steigt die Menge an Sendungen. Unternehmen reagieren auf diese Umstände, indem sie ihre Prozesse umstellen und innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung fördern. Für dich bedeutet das also: Als Fachkraft im Bereich E-Commerce bist du gefragt!

Und wie sehen die Gehaltsaussichten aus? Was verdienen E-Commerce-Kaufleute? Hast du die Lehre abgeschlossen, kannst du mit einem Einstiegsgehalt zwischen 1.440 bis 2.070 Euro rechnen. Beachte: Die Aussagen zum Gehalt basieren auf Branchen-Kollektivverträgen.

Verwandte kaufmännische Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „E-Commerce-Kauffrau bei der Arbeit“ ©LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com; „Änderungen und Anpassungen des Onlineshops besprechen“ ©LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com; „Kundenanfragen beantworten“ ©kite_rin - stock.adobe.com; „Wichtige Kennzahlen dokumentieren“ ©LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com; „Preiskalkulationen erstellen“ ©Rofeld - Fotolia; „Online-Bestellungen aufnehmen und weiterleiten“ ©contrastwerkstatt - stock.adobe.com