Lehrstellenportal.at Logo

EDV-Kaufmann / EDV-Kauffrau
Lehre & Beruf

Lehre EDV-Kaufmann

„Hm, das sieht nach einem Fehler in der Software aus. Ich suche gerne nach einer Lösung für Sie“ – Sätze wie diese sind in diesem Lehrberuf nicht unüblich. Als EDV-Kaufmann kümmerst du dich um die Beratung und Betreuung von Kunden und Kundinnen sowie um die Konfiguration und Inbetriebnahme von Hard- und Software. Mehr Informationen zum Lehrberuf findest du jetzt in folgendem Artikel.

Berufsbild EDV-Kaufmann / EDV-Kauffrau

Was macht man als EDV-Kaufmann (m/w/d)?

Als EDV-Kaufmann bzw. EDV-Kauffrau kümmerst du dich vorrangig um den Verkauf und Einkauf von Hardware- und Softwareprodukten. Bei deiner Arbeit verknüpfst du dein EDV-Wissen mit kaufmännischen Tätigkeiten, das heißt, du nutzt für deine Aufgaben, damit du bestens über alle möglichen Geräte und Programme Bescheid weißt: Du berätst die Kunden und Kundinnen bestmöglich über die verschiedenen Produkte und Zubehör sowie ihre Funktionalitäten und kümmerst dich anschließend um die Abwicklung des Kaufes. Immer wichtiger wird in dieser Hinsicht für EDV-Kaufleute auch das Thema E-Commerce, viele Einkäufe laufen inzwischen auch über Verkaufsportale oder Onlineshops ab.

Neben dem Verkauf selbst fällt auch Kassenarbeit, Arbeit mit Formularen, Rechnungen und Lieferscheinen an. Dazu gehört beispielsweise das Ausstellen von Verträgen oder Dokumenten. Damit du über alle Funktionalitäten der Produkte Bescheid weißt, beschäftigst du dich außerdem mit Handbüchern und Installationsanleitungen.

Zu dem Tätigkeitsbereich der EDV-Kaufleute gehört daneben auch das Installieren und Konfigurieren der Software. Entstehen Fehler an Hard- und Software, suchst du zunächst nach Lösungen und behebst die Störungen schließlich. Auch um Reklamationen kümmerst du dich.

Eine weitere Aufgabe steht darin, Lieferungen zu überprüfen, die Ware auf Mängel und Schäden zu kontrollieren und den Lagerbestand regelmäßig zu prüfen.

Was versteht man unter EDV? EDV ist die Abkürzung für „elektronische Datenverarbeitung“.

Wie sieht der Berufsalltag als EDV-Kaufmann aus?

Wie genau dein Arbeitsalltag aussieht, hängt von dem Bereich ab, in dem du arbeitest. Ist der Bereich Beratung und Verkauf dein Hauptaufgabengebiet, fällt viel Kundenkontakt und Beratung an. EDV-Kaufleute gehen dabei zunächst auf individuelle Wünsche ihrer Kunden und Kundinnen ein und legen darauf aufbauend den Bedarf fest. Hier ist nicht nur Wissen und Kompetenz wichtig, sondern auch Überzeugungskraft und Ausdrucksfähigkeit.

Liegt dein Schwerpunkt im Bereich Wareneinkauf, kümmerst du dich um die Bedarfsermittlung und das Einholen von Angeboten. Hier stehen auch betriebswirtschaftliche Tätigkeiten im Vordergrund.

Im Bereich Installation und Konfiguration verwendest du Handwerkzeug wie Schraubenzieher oder Zangen.

Grundsätzlich gilt für dich als EDV-Kaufmann während deiner Arbeitszeit: Du hast mit häufig wechselnden Aufgaben und Arbeitssituationen zu tun. Du arbeitest nicht nur am Computer, sondern auch mit technischen Geräten, Systemen, Formularen und Rechnungen.

Wo arbeitet ein EDV-Kaufmann?

EDV-Kaufleute finden vorrangig in Software- und Computergeschäften sowie im EDV-Bereich großer Handelsketten Beschäftigung. Daneben ist auch die Tätigkeit in EDV-Abteilungen verschiedener Unternehmen, Datenbanken, Banken und Behörden, EDV-Netzwerken oder in Reparaturbetrieben für Computer möglich. 

Während der Arbeit befindest du dich meist in Verkaufs- und Büroräumen, aber auch in Lagerräumen und Werkstätten.

Ausbildung zum EDV-Kaufmann / zur EDV-Kauffrau

Bei der Suche nach einer Ausbildung bist du auf diesen Lehrberuf gestoßen, möchtest aber noch mehr über den Ablauf, die Inhalte und das Gehalt wissen? Dann bist du hier richtig. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die wichtigsten Informationen.

Wie kann man EDV-Kaufmann werden?

Möchtest du EDV-Kaufmann werden, führt der Weg über eine Lehrausbildung. Um die Lehre in Österreich zu absolvieren, solltest du die 9-jährige Schulpflicht erfüllt und dir eine Lehrstelle in einem Betrieb bzw. Unternehmen gesichert haben.

Wie läuft die Lehre zum EDV-Kaufmann ab?

Bei der EDV-Kaufmann Ausbildung handelt es sich um eine 3-jährige Lehrausbildung, auch duale Ausbildung genannt. Dabei verbringst du deine Zeit überwiegend im Lehrbetrieb. Deine restliche Zeit verbringst du in der Berufsschule. Während du im Betrieb erste praktische Erfahrungen sammelst, erwirbst du in der Berufsschule wichtiges Allgemeinwissen und theoretisches Hintergrundwissen für den Beruf.

Zum Ende der Lehre steht für dich die sogenannte Lehrabschlussprüfung an. Die Prüfung teilt sich einen praktischen und einen theoretischen Teil. Während du im praktischen Teil in Bereichen wie Geschäftsfall, Verkauf und Kundenberatung geprüft wirst, umfasst die theoretische Prüfung die Themen Kaufmännisches Rechnen und Buchführung. Hast du die Lehrabschlussprüfung bestanden, kannst du dich offiziell EDV-Kaufmann nennen.

Was lernt man in der EDV-Lehre?

In der Berufsschule lernen angehende EDV-Kaufleute die theoretischen Hintergründe kennen. Hierzu gehört der Unterricht in berufsspezifischen Fächern wie Angewandte Wirtschaftslehre, Angewandte Informatik, Marketing und Verkaufsstrategien oder IT-Systemkunde. Zudem wird dir als EDV-Kaufmann natürlich auch Allgemeinwissen in Fächern wie Deutsch und Kommunikation oder Politische Bildung vermittelt.

Im Betrieb lernen EDV-Kaufleute, wie sie Kunden bei Auswahl von Hardware und Software bestens beraten und wie sie Hardware einsatzbereit machen. Daneben wird dir als Lehrling vermittelt, wie die Suche nach Fehlern abläuft und wie Störungen behoben werden. Außerdem lernst du auch, wie wichtig Kundenumgang ist und wie du die Kundenaufträge richtig abwickelst.

EDV-Kaufmann: Voraussetzungen für den Lehrberuf

Schulfächer

  • Mathematik
  • Informatik/Wirtschaft
  • Deutsch

Stärken

  • Analytische Fähigkeiten
  • Technisches Verständnis
  • Kundenorientierung

Arbeitsbedingungen

  • Umfeld: Verkaufs- und Büroräumen
  • Je nach Branche Samstagsarbeit
  • Kontakt mit Kundinnen

Welche Schulfächer sind wichtig für die EDV-Kaufmann Lehre? Um den Lehrberuf erfolgreich zu meistern, helfen dir gute Noten in Mathematik, Informatik, Wirtschaft und Deutsch. Vorteilhaft sind Fähigkeiten im Fach Mathematik insbesondere, um die richtigen Preise für Aufträge und Verträge zu errechnen und Kalkulationen zu erstellen. Als EDV-Kaufmann musst du dich schriftlich und mündlich gut ausdrücken können – schließlich kümmerst du dich teilweise um den Schriftverkehr und stehst oftmals in Kontakt zu Kundinnen. Hier hilft dir ein gutes Verständnis im Bereich Deutsch. Fähigkeiten im Bereich Informatik helfen dir dabei, die verschiedenen Geräte und Systeme zu verstehen und Netzwerke sowie Software zu installieren und konfigurieren. Kennst du dich im Bereich Wirtschaft aus, hilft dir das dabei, Geschäftsprozesse und Zahlungsabläufe nachzuvollziehen.

Selbst wenn du in diesen Fächer nicht die besten Noten hast, solltest du trotzdem nicht von einer Bewerbung absehen. Viel wichtiger für die erfolgreiche Ausübung des Berufs ist nämlich, dass Lehrlinge großes Interesse und die passenden Stärken aufweisen. Aber welche Stärken sollten EDV-Kaufleute haben? Für den Beruf ist insbesondere wichtig, dass dich die Themen Verkauf, Hardware und Software interessieren, du gerne analytisch und sorgfältig arbeitest und dich für Installation und Konfiguration begeisterst. Weiter sollte dir der Kontakt zu Kunden und Kundinnen leichtfallen und Spaß machen.

Art der Ausbildung

Lehre (Lehrbetrieb & Berufsschule)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Lehrlingseinkommen

730 bis 1.410 Euro

Wie viel verdient man als EDV-Kaufmann in der Ausbildung?

Wie viel angehende EDV-Kaufleute während ihrer Ausbildung verdienen, hängt vor allem von den geltenden Kollektivverträgen ab. Wirst du als Lehrling nach dem Handelsgewerbe vergütet, kannst du beispielsweise mit folgendem Lehrlingseinkommen (früher: Lehrlingsentschädigung) rechnen:

  • 1. Lehrjahr: 730 Euro
  • 2. Lehrjahr: 940 Euro
  • 3. Lehrjahr: 1.200 Euro

Quelle: AMS Berufslexikon

Passt der Lehrberuf EDV-Kaufmann / EDV-Kauffrau zu mir?

Der Beruf EDV-Kaufmann passt gut zu dir, wenn

  • du ein gutes Verständnis für Zahlen und Rechnungen mitbringst
  • du kommunikativ und kontaktfreudig bist
  • es dir leichtfällt, andere von etwas zu überzeugen
  • du dich für technische und kaufmännische Zusammenhänge interessierst

Andere Berufe passen besser zu dir, wenn

  • du ungern viel am Computer sitzen und arbeiten möchtest
  • kaufmännische Themen und Software und Hardware dich überhaupt nicht interessieren
  • Samstags- oder Abendarbeit für dich nicht infrage kommt
  • es dir schwerfällt, mit anderen Menschen zu kommunizieren

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent verschiedene Berufe tatsächlich zu dir passen. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Stellen ↓

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Nach der abgeschlossenen Lehrausbildung stehen dir als EDV-Kaufmann alle Türen offen. Möchtest du deine Karriere ankurbeln, bieten sich insbesondere Weiterbildungen an. Viele Kurse oder Lehrgänge werden in Österreich vom Berufsförderungsinstitut, vom Wirtschaftsförderungsinstitut oder von speziellen IT-Weiterbildungseinrichtungen angeboten. Welche Möglichkeiten du im Bereich EDV hast und wie die Zukunftsaussichten sind, erfährst du nun hier.

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung (Spezialisierung)
  • Aufstiegsfortbildung (Weiterbildung)
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung zum EDV-Kaufmann / zur EDV-Kauffrau

Damit EDV-Kaufleute auf dem neuesten Stand bleiben, bieten sich verschiedene Spezialisierungen an. Kannst du bereits entsprechende Berufserfahrung vorweisen, hast du die Möglichkeit, dich unter anderem auf folgende Bereiche zu spezialisieren:

  • E-Commerce
  • Betreuung verschiedener Kunden, beispielsweise Privatkunden, Firmenkunden oder Großkunden
  • Service und Reparatur
  • Lieferung, Installation und Montage
  • Fachbereiche wie PC, mobile Geräte oder Computerspiele

Eine Aufstiegsfortbildung dient dazu, beruflich aufzusteigen und den Tätigkeitsbereich zu erweitern. Ausgelernte EDV-Kaufleute können in Österreich beispielsweise folgende Aufstiegsmöglichkeiten nutzen:

  • Einkäufer/in
  • IT-Sales-Manager/in
  • EDV-Servicetechniker/in
  • Verkaufstechniker/in
  • E-Commerce-Manager/in

Aber auch der Weg über ein Studium kann dich weiterbringen. Folgende Studiengänge sind für EDV-Kaufleute in Österreich unter anderem möglich:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Informatik

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten

Im Zuge der Digitalisierung nehmen die Themen IT und EDV stetig an Relevanz zu. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass Fachkräfte im Bereich EDV in Österreich sehr gefragt sind. Unternehmen suchen gut ausgebildete Fachkräfte für die immer komplexer werdenden Aufgaben und Berufe. Für EDV-Kaufleute gilt aber auch: Da viele Berufe in diesem Bereich über ein Studium führen, gibt es hohe Konkurrenz. Umso wichtiger ist es für EDV-Kaufleute also, immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen zu bleiben und neue Technologien in den Wissensbereich aufzunehmen. 

Und wie sieht das EDV-Kaufmann Gehalt nach der Ausbildung aus? Ausgelernte EDV-Kaufleute können mit einem Einstiegsgehalt von 1.640 bis 2.130 Euro rechnen.

Verwandte Berufe

Weitere Informationen

Bildnachweis: „EDV-Kaufmann bei der Arbeit“ ©.shock - Fotolia; „Kunden beraten“ ©Gorodenkoff Productions OU - stock.adobe.com; „Arbeit im EDV-Bereich von Handelsketten“ ©Andreas Koch - stock.adobe.com; „Produkte verkaufen“ ©Viacheslav Yakobchuk - stock.adobe.com; „Lieferungen überprüfen“ ©ThawKyar - stock.adobe.com; „Fehler beheben“ ©www.photocreo.com - stock.adobe.com