Lehrstellenportal.at Logo

Informationstechnologe - Systemtechnik / Informationstechnologin - Systemtechnik
Lehre & Beruf

Systemtechniker bei der Arbeit

Informationstechnologe - Systemtechnik / Informationstechnologin - Systemtechnik
Lehre & Beruf

1 freie Stelle

Ein Kunde ruft an, denn er hat Probleme mit einer Software. Da du in der Informationstechnologie mit dem Schwerpunkt Systemtechnik arbeitest und dich perfekt mit Technik, Informatik und EDV-Maßstäben auskennst, weißt du sofort, was zu tun ist. In folgendem Artikel erhältst du alle Informationen zu den Aufgabenbereichen, den Lehrinhalten und dem Lehrlingseinkommen in der Informationstechnologie.

Berufsbild Informationstechnologie – Systemtechnik

Was macht ein Informationstechnologe – Systemtechnik (m/w/d)?

Informationstechnologen mit dem Schwerpunkt Systemtechnik, kurz auch IT-Systemtechniker genannt, sind dafür verantwortlich, Kundinnen und Kunden mit diversen IT-Geräten, wie zum Beispiel Computern, Monitoren oder mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets auszustatten.

IT-Systemtechniker sind zusätzlich für die Installation der richtigen Software und die korrekte Einrichtung der Geräte zuständig.

In der Informationstechnologie fallen allerdings auch andere Aufgaben an. IT-Systemtechnikerinnen planen zum Beispiel:

  • Netzwerke
  • Serverspeicher
  • Datenspeicher
  • Backupsysteme

Wie sieht der Berufsalltag als Informationstechnologe – Systemtechnik aus?

Als Systemtechnikerin richtest du dich ganz nach den Ansprüchen deiner Kunden. Du besprichst mit den Kunden ihre Wünsche und berätst sie daraufhin zu den Funktionen der Geräte, Netzwerke und Server. Hast du dich mit dem Kunden geeinigt, ist es deine Aufgabe, ein Konzept zu erstellen, das zudem einen Zeit- und Kostenplan beinhaltet.

Geräte:
Du suchst die passenden Geräte für deine Kunden heraus. Die Geräte können von Computern über Drucker bis hin zu Soundkarten variieren. Die Geräte musst du nach den Vorgaben und Wünschen des Kunden konfigurieren und diese in die IT-Infrastruktur implementieren.

Netzwerke:
Du konzipierst und erstellst Netzwerke und installierst unterschiedliche Verkabelungen, Stecker und Router. Eine deiner höchsten Prioritäten dabei ist die Sicherheit und Leistungsfähigkeit des Netzwerks. Der Kunde braucht einen neuen Server? Das ist für dich kein Problem, denn du weißt, wie du den Serverraum optimal vorbereitest und neue Server installierst.

Testen:
Nach der Konfiguration ist vor der Konfiguration. Du überprüfst fortlaufend sämtliche Prozesse sowie Geräte, die du eingerichtet hast und führst nach Bedarf Wartungen und Instandhaltungsarbeiten durch.

Wo arbeitet ein Informationstechnologe - Systemtechnik?

IT-Systemtechnikerinnen finden vor allem bei IT-Dienstleistungsunternehmen Beschäftigung.

Alle Vorbereitungen sowie die Planung führst du meistens im Büro und/oder in Werkstätten des eigenen Betriebs aus. Kommt es zur Einrichtung, führst du die Arbeit oftmals direkt beim Kunden vor Ort durch. 

Informationstechnologie - Betriebstechnik

Suchst du eher nach einem Beruf, bei dem du ausschließlich in einem Unternehmen arbeitest? In der Informationstechnik - Betriebstechnik arbeitest du in produzierenden Unternehmen. Dort baust du interne Netzwerke auf, die, anders als beim Schwerpunkt Systemtechnik, nicht nur Computer, sondern auch Werkmaschinen vernetzen und mit Daten versorgen sollen.

Lehre Informationstechnologie – Systemtechnik

Wie kann man Informationstechnologe - Systemtechnik werden?

Systemtechniker bzw. Systemtechnikerin ist ein Lehrberuf, den du in Österreich über eine 4-jährige duale Ausbildung (Lehre) erlernst. Die Lehre kannst du dann beginnen, wenn du die 9-jährige Schulpflicht abgeschlossen hast. Die Berufsschule kannst du erst besuchen, wenn du eine Zusage von einem Betrieb bzw. Unternehmen hast.

Wie läuft die Informationstechnologie – Systemtechnik Lehre ab?

Die 4-jährige Lehrausbildung findet parallel in Lehrbetrieb und Berufsschule statt. In der Schule lernst du wichtige theoretische Inhalte kennen, während du im Betrieb die gelernte Theorie direkt in die Praxis umsetzen kannst.

Hast du die Lehrabschlussprüfung erfolgreich absolviert, kannst du dich offiziell Informationstechnologe – Systemtechnik bzw. Informationstechnologin – Systemtechnik nennen.

Was lernt man in der Informationstechnologie – Systemtechnik Lehre?

Grundsätzlich lernst du während deiner Ausbildung in der Informationstechnologie – Systemtechnik alles, was du brauchst, um den Beruf nach der Lehre selbstständig ausführen zu können. Im Betrieb lernst du beispielsweise wie du mit Kunden umgehst, wie du Netzwerke planst und umsetzt oder wie du Hard- und Software aufbaust und konfigurierst.

In der Berufsschule lernst du neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Mathe beispielsweise alle relevanten EDV-Kenntnisse und erhältst wichtige Informationen zu Gewährleistung, Garantie und Schadensersatz.

Informationstechnologie – Systemtechnik: Voraussetzungen für die Lehre

Schulfächer

  • Mathe
  • Physik
  • Informatik

Stärken

  • Logisch-analytisches Denken
  • Kundenorientierung
  • Kaufmännisches Denken

Arbeitsbedingungen

  • Im Büro und bei Kunden
  • Arbeit mit kleinen Teilen
  • Arbeit im Team

Zusätzlich ist es von Vorteil, wenn Organisation für dich kein Fremdwort ist. Da du wahrscheinlich unterschiedliche Kunden mit anderen Anforderungen betreust, ist die pflichtbewusste Organisation der Daten und der technischen Bedürfnisse ein absolutes Muss.

Wie viel verdient man als Informationstechnologe – Systemtechnik in der Ausbildung?

Wie viel du während deiner Ausbildung verdienst, ist in Österreich an einen Kollektivvertrag gebunden. Du kannst im Durchschnitt mit folgendem Lehrlingseinkommen (früher Lehrlingsentschädigung) rechnen:

  • im 1. Lehrjahr: 800 Euro
  • im 2. Lehrjahr: 1.002 Euro
  • im 3. Lehrjahr: 1.215 Euro
  • im 4. Lehrjahr: 1.594 Euro

Quelle: AMS Berufslexikon

Art der Ausbildung

Lehre (Lehrbetrieb & Berufsschule)

Dauer der Ausbildung

4 Jahre

Lehrlingseinkommen

800 bis 1.594 Euro

Passt der Beruf Informationstechnologe – Systemtechnik / Informationstechnologin – Systemtechnik zu mir?

Informationstechnologie – Systemtechnik passt gut zu dir, wenn

  • du zuverlässig und pünktlich bist
  • du dich für Technik interessierst
  • du gerne Kundenkontakt hast

Ein anderer Beruf würde besser passen, wenn

  • du ungerne im Team arbeitest
  • du keine Lust auf langes Sitzen hast
  • dich Hard- und Software nicht interessiert

Alles im grünen Bereich? Dann mach den Berufswahltest und finde heraus, zu wie viel Prozent dieser Lehrberuf tatsächlich zu dir passt. → Jetzt Eignung testen! Du bist dir schon sicher, dass es dein Traumberuf ist? Dann findest du hier freie Lehrstellen ↓

Weiterbildung & Zukunftsaussichten

Hast du deine Ausbildung in der Informationstechnologie mit dem Schwerpunkt Systemtechnik erfolgreich abgeschlossen, bieten sich dir einige Weiterbildungsmöglichkeiten an, mit denen du in Bezug auf Trends immer auf dem aktuellen Stand bleiben kannst.

Bei Weiterbildungen unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Wegen:

  • Anpassungsfortbildung (Spezialisierung)
  • Aufstiegsfortbildung (Weiterbildung)
  • Studium

Weiterbildung nach der Ausbildung als Informationstechnologe – Systemtechnik / als Informationstechnologin – Systemtechnik

Um dich von deiner Konkurrenz abzuheben, kannst du dich beispielsweise auf folgende Themen spezialisieren:

  • Cloudanwendungen und -technologien
  • Softwareanwendungen und Betriebssysteme
  • IT-Sicherheit
  • Programmiersprachen

Mit einer Aufstiegsfortbildung hast du die Möglichkeit beruflich aufzusteigen und deine Karrierechancen zu erhöhen. Nach der Lehre bieten sich folgende Weiterbildungen an:

  • Leiter/in des technischen Kundendienstes
  • Werkstättenleiter/in
  • Werkmeister/in
  • Meister/in

Es gibt aber auch passende Studiengänge nach deiner Ausbildung, zum Beispiel:

  • Elektrotechnik
  • IT-Management
  • Informatik

Nachhaltigkeit & Zukunftsaussichten

Die Zukunftsaussichten stehen im Bereich Informationstechnologie – Systemtechnik, egal ob in beispielsweise Wien, Salzburg oder Kärnten, sehr gut. Ein Beruf, der die verschiedensten EDV-Kenntnisse voraussetzt, ist durch voranschreitende Technik zukunftssicher. Vor allem in Bezug auf die Informationstechnologie wird der Bedarf an Fachkräften in EDV-Berufen auch weiter steigen.

Nachhaltigkeit in Bezug auf IT und EDV, geht das überhaupt? Und ob das geht! Durch ressourcenschonende Prozesse und nachhaltige Beschaffung von Geräten kann aktiv zur Nachhaltigkeit und einer Verbesserung des CO2-Fußabdrucks beigetragen werden.

Verwandte Berufe

Weitere Infos

Bildnachweis: „Systemtechniker bei der Arbeit“ © Photocreo Bednarek - stock.adobe.com; „Systemtechnikerin erklärt Betriebssystem“ © NDABCREATIVITY - stock.adobe.com; „Informationstechnologe testet Netzwerk“ © deagreezk - stock.adobe.com; „Wartung des Netzwerks“ © Seventyfour - stock.adobe.com; „Neues Netzwerk einrichten“ © Seventyfour - stock.adobe.com;