Lehrstellenportal.at Logo

Drogist – Lehre & Beruf

Wie kriege ich die Schokoflecken aus dem T-Shirt der Kinder, welche Haartönung ist allergenarm und welche Putzmittel sind biologisch abbaubar? Ob Fragen zu Hygieneartikeln, Reinigungsmitteln oder dem passenden Lippenstift – der Drogist hat die Antwort!

Was macht ein Drogist?

Die Lehre Drogist ist sehr vielseitig und abwechslungsreich: Die wichtigsten Aufgaben in diesem Beruf sind die Beratung von Kunden in Drogeriemärkten sowie der Verkauf, die Bestellung und Lagerung von Drogerieware.

Im Berufsalltag verbringt der Drogist viel Zeit mit Kundenkontakt; sei es bei der Beratung bezüglich Körperpflegeprodukten, Kosmetikartikeln oder Waschmitteln, oder beim Verkauf der Ware an der Kasse. Darüber hinaus bestellt der Drogist gewünschte Ware, nimmt diese entgegen und lagert sie. Auch das Arrangement von Ware in Schaufenstern und Regalen gehört mit zum beruflichen Alltag.

Im Berufsbild Drogist können aber ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche im Vordergrund stehen – je nach Betrieb, Branche und beruflicher Position. Welche Aufgaben du in deiner erlernst, regelt die Ausbildungsverordnung zum Drogist.

ANZEIGE

Nach deiner Lehre Drogist kannst du im Einzelhandel arbeiten, z.B. in Drogeriemärkten oder Drogerieabteilungen in Kaufhäusern und Supermärkten, aber auch im Großhandel für kosmetische Erzeugnisse.

Art der Ausbildung

Lehre (Lehrbetrieb & Berufsschule)

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: 570 €

Drogist: Voraussetzungen für die Lehre

Wie bei jeder Lehrlingsausbildung musst du für die Lehre Drogist mindestens die 9-jährige Schulpflicht abgeschlossen haben. Daneben sind gute Noten in Chemie, Mathe und Deutsch, ein gutes Organisationstalent und Spaß am Umgang mit Kunden wichtige Voraussetzungen für diesen Beruf.

So läuft die Lehre ab

Dieser Beruf klingt für dich interessant? Dann fragst du dich bestimmt: Wie werde ich Drogist? Deine Lehre ist dual aufgebaut, du bist also im Wechsel in Lehrbetrieb und Berufsschule. Im Betrieb erlernst du die praktische Seite des Berufsbildes Drogist und übernimmst konkrete Aufgaben. In der Berufsschule wird dir dagegen das nötige theoretische Hintergrundwissen vermittelt. 

Am Ende deiner Lehre nimmst du an der Lehrabschlussprüfung teil, die sich aus einer praktischen und einer theoretischen Prüfung besteht. Weitere Infos zur Prüfung sowie den Inhalten und dem Ablauf der Lehre findest du in der Ausbildungsordnung für Drogisten.

Wie gut passt dieser Beruf zu dir? Jetzt Eignung testen!

Stelle finden!

Bildnachweis: „Drogistin und Kunde" © william87 / Fotolia